QI GONG  DAO  ERLEBEN
BALANCE   -   REGULIERUNG   -   AUSGLEICH

QI GONG


Was ist Qi Gong ?

Die verschiedenen Methoden des Qi Gong haben ihren Ursprung in den buddhistischen und daoistischen Klöstern Asiens. Das alte Wissen über die Energie des Lebens aus antiker Zeit wurde bis heute von Generation zu Generation weitergegeben und teilweise auch geheim gehalten.  
Qi oder Chi kann mit Atem, Odem, Vitalkraft oder Lebensenergie übersetzt werden. Gong bedeutet soviel wie Arbeit, Mühe, Übung, Kraft, aber auch erworbene Fähigkeiten.


In China gibt es unzählige verschiedene Qi Gong Methoden mit unterschiedlichen Schwerpunkten und jeweils eigenen Bezeichnungen.
Der Begriff Qi Gong wurde in den 50er Jahren als Sammelbegriff eingeführt. In ihm sind alle Methoden die das Aktivieren, das Sammeln, das Trainieren, das Leiten und Vermehren des Qi zur Pflege und Kultivierung von Körper, Herz, Geist und Seele zum Ziel haben zusammengefasst. Jede Qi Gong Methode hat ihre eigenen Übungs- und Bewegungs- Formen.
Bis heute üben die Menschen in Gruppen täglich in den  Parks.

 

Qi - Lebens-Energie

"Wie der Kosmos aus Energie und Materie besteht, so besteht auch der Mikrokosmos Mensch aus Energie und Materie." schreibt Johann Bölts in seinem Buch: Qigong - Heilung mit Energie. Diese Energie ist die Lebensenergie die in uns Allen fliesst. 
Nach der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) fliesst diese Lebensenergie ungehindert im ganzen Körper. Mit verschiedenen Methoden der TCM wie z.B. Akupunktur oder Qi Gong wird der Energiefluß  angeregt, verstärkt, aufrecht erhalten und so ein optimaler Zustand hergestellt.


Stilles Qi Gong

Die Bezeichnung "Stilles Qi Gong" hat eine doppelte Bedeutung. Zum Einen werden die Übungen ohne sichtbare äussere Bewegung im Sitzen oder Liegen ausgeführt, zum Anderen ist das Ziel der Übungen die innere Stille zu ermöglichen.
Das Qi wird im Inneren bewegt oder man lässt es sich bewegen ohne es zu behindern. Der Mensch ist dabei wach und in tiefer Entspannung.



 

Wu Ji Gong

Im Wu Ji Gong nach Meister Chen Yong Zhi aus Taiwan werden bewegtes Qi Gong mit Stillem Qi Gong und den Methoden der Lebens-Kultivierung (Xiu Lian) kombiniert.
Der Mensch wird in seiner Ganzheit angesprochen und kann gleichermassen ganzheitliche Gesundheits-Vorsorge und Persönlichkeits-Entwicklung miteinander verbinden. Er lernt seine Energie wahrzunehmen, sie zu vermehren und sie für seine Entwicklung einzusetzen.
Das Besondere am Wu Ji Gong ist, dass wir keine vorgegebenen, festgelegten Bewegungsabläufe und Formen erlernen müssen. Jeder Mensch wird als einzigartig angesehen. Auf der Basis der Grundprinzipien des Qi Gong sind die Bewegungen jedes Übenden deshalb ganz individuel.
Meine Erfahrungen mit meinen SchülerInnen und natürlich auch mit mir selbst haben gezeigt, dass das Wu Ji Gong nach Meister Chen schnell und nachhaltig zu Fortschritten führt.